AFRIKA. MARRAKESCH, MAROKKO.

AMANJENA.

Im 11. Jahrhundert errichteten almoravidische Monarchen Bewässerungsanlagen in Marrakesch. So entstanden die Gärten, die noch heute die Stadt beleben. Das Amanjena passt hier gut hinein, denn es ist eine Hommage an dieses lebenswichtige Element – das Wasser steht im Mittelpunkt der sorgfältigen Konzeption des Resorts, vom großen zentralen Wasserbecken über die reflektierenden Pools bis hin zu den Marmorbrunnen, die sich in den privaten Gärten der Gäste befinden. Acht der 32 Gästepavillons und alle sechs „Maisons“ verfügen über einen eigenen Swimmingpool, der zum Entspannen einlädt, während man den Einfallsreichtum der Almoraviden genießt.

Details